• Die Bank auf der Bank

    Einfach genial! – Auf vielfachen Wunsch wurde jetzt eine zusätzliche Sitzgelegenheit auf der XXL-Bank geschaffen. Die Erbauer Werner Flinkerbusch, Sven Bruhn und Klaus Bienstein haben schon Probe gesessen und sich überzeugt: „Nun kann man den Ausblick noch besser genießen.“ Ein weiterer Kommentar: „Es ist quasi die Kaffeebohne auf der Mokkatorte.“

  • INO setzt adventliche Akzente

    Die stimmungsvolle Weihnachtssternbeleuchtung ist für die Einwohner von Oeventrop in der ungemütlichen und kalten Jahreszeit u.a.ein wichtiger Gradmesser für den Wohlfühlfaktor ihres lebens-und liebenswerten Dorfes. Die INO übernimmt seit Jahren den Auf- und Abbau, die Wartung, die Lagerung, die Organisation und den Ersatz defekter Teile. In diesem Jahr setzt der Verein durch die beleuchteten Weihnachtssterne stimmungsvolle Akzente am alten Pastorat und am Kriegerdenkmal. Auch der Stern an der Friedhofskapelle wird wieder leuchten und auf der Kirchstraße lässt die Werbegemeinschaft gemeinsam mit der INO drei große Bäume in der Adventszeit im Lichterglanz erstrahlen.

  • Viele INO-Ideen warten auf ihre Projektleiter

    Endlich wieder in Präsenz konnte Vorsitzender Olaf Spindeldreher auf der jüngst durchgeführten Mitgliederversammlung der INO (Initiative Oeventrop) 18 Personen begrüßen.

    Die Rückschau des Vorstands auf das bereits siebte INO-Jahr fiel insgesamt sehr positiv aus. Trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie (insbesondere die Feste, Konzerte und Wanderungen mussten ausfallen) ist es der INO gemeinsam gut gelungen, Oeventrop ein Stück schöner und interessanter zu machen. Die Liste der Aktionen in diesem Jahr kann sich wieder sehen lassen und ist, unter den gegebenen Umständen, ausgesprochen bemerkenswert.

    Nach einigen vereinsinternen Formalien gedachte man in würdevoller Weise dem verstorbenen Ulrich Kümmecke.

    Es folgte ein Jahresrückblick auf die zahlreichen Projekte und Aktionen der INO 2020 und 2021:

    Liste der Aktionen:

    2020

    • Ostereier aufgehängt,
    • eine neue Edelstahlbank an der Wollmeiner Sonne aufgestellt,
    • Insektenhotel an der Eiswiese fertiggestellt,
    • Blumenkästen der Dinscheder Brücke und an der Oeventroper Brücke angebracht,
    • 1000 Tüten mit Blumensaat über den Einzelhandel verteilt und verschenkt,
    • Stuhlgalerie erneuert,
    • Schaukasten bestückt,
    • Dorfplatz gepflegt,
    • weitere Stromkästen künstlerisch gestaltet,
    • 5000 Narzissen gepflanzt (mittlerweile insgesamt 24.000),
    • Weihnachtssterne aufgehängt,
    • Ehrung der INO mit dem Umwelt- und Klimapreis der Stadt Arnsberg und Innogy,
    • Weihnachtsbaumbeleuchtung Kirchstraße mit der Werbegemeinschaft zusammen,
    • Weihnachtsstern an der Friedhofskapelle instand gesetzt


    2021

    • Ostereier aufgehängt,
    • Blumenkästen an der Oeventroper Brücke angebracht,
    • 1000 Tüten mit Blumensaat über den Einzelhandel verteilt und verschenkt,
    • eine neue Edelstahlbank und das Kunstwerk Pusteblume an der Ecke Hünenburg/ Hünenberg aufgestellt,
    • Stuhlgalerie erneuert,
    • Schaukasten bestückt,
    • unterm Schwalbenbaum gepflastert,
    • 2 Sumpfzypressen an der Eiswiese gepflanzt,
    • 2 Waldsofas an der Eiswiese aufgestellt,
    • Dorfplatz gepflegt und mit zwei Bänken bestückt,
    • weitere Stromkästen künstlerisch gestaltet,
    • 3000 Narzissen gepflanzt (mittlerweile insgesamt schon 27.000),
    • Aufstellung der Mammutbank in Zusammenarbeit mit dem SGV ,
    • drehbare Gartenbank als Ersatz für den maroden Kümmeckes Thron,
    • Wildblumen am Fahrradweg ausgesät

    Dies alles war nur möglich durch großzügige Spenden vom aufgelösten Oeventroper Verkehrsverein, der Bürgerstiftung Arnsberg, Volksbank Sauerland, Volksbank im Hochsauerland, Sparkasse Arnsberg-Sundern, SPD sowie von zahlreichen Handwerkern und Privatpersonen. Ein weiterer Dank gilt denjenigen, die das alles organisiert und tatkräftig mit angepackt haben.

    Nach dem darauffolgenden Kassenbericht von Franz Eggenstein und Bericht der Kassenprüfer Horst Buhrmann und Monika Gerlach, wurde der Haushalt 2020 und 2021 einstimmig entlastet. Mit gutem Barvermögen und solider Planung kann INO in das neue Frühjahr starten.

    Wahlen

    Ebenfalls einstimmig erfolgten die anschließenden Wahlen. Wiedergewählt wurden Jutta Preiß, Maria Eggenstein und Kassierer Franz Eggenstein. Das Amt des 2. Kassenprüfers übernimmt nun Tina Lieske.

    Ausblick auf Aktionen und Projekte 2022

    Altbewährte Aktionen sollen auch in 2022 fortgeführt werden. Ein Weincaching unter der Projektleitung von Monika Kraas wird wieder im Herbst stattfinden.

    Ein Landschaftsrahmen ist in Arbeit. Er soll in der Nähe von „Berens Köppken“ aufgestellt werden, versehen mit QR-Barcodes, die je nach Blickwinkel die Objekte im Hintergrund beschreiben und erklären, aber auch Objekte per Fotos wiedergeben, die dort nicht mehr stehen oder mit einem Lauschpohl. Dieses Projekt wird federführend von Monika Kraas und Herbert Padberg organisiert.

    Zudem wird am Eiswiesenufer ein Wasserlerngerät mit Archimedes-Schraube installiert.

    Die Helferfete ist am 20.03.2022 „Auf der Feibe“, kombiniert mit dem Ostereieraufhängen.

    Viele weitere Projektideen wurden vorgetragen, die auf ihre Projektleiter warten:

    • -Klangsinnespfad für Kinder,
    • -Unterstellhütte am Ruhrtalradweg,
    • -Ladestation für E-Bikes,
    • -Smart Bench, …

    Wer Interesse hat, eins von diesen oder ein ganz anderes Projekt zu leiten, möge sich bitte gern melden.

    Jede tatkräftige Unterstützung aus der Bevölkerung ist gerne gesehen und herzlich willkommen. Aber auch auf die finanzielle Unterstützung ist die INO nach wie vor angewiesen, um die gesteckten Ziele weiterhin umsetzen zu können.

    Die Kontonummer von INO: VB im Hochsauerlandkreis IBAN DE76 4006 9266 0010 9997 00

    So wird die INO – wie gewohnt – auch im 8.Jahr wieder vieles in Oeventrop in Bewegung setzen zu den Themen „Kunst, Kultur, Naturschutz und Landschaftspflege“.

  • INO pflanzt nochmals 3000 Narzissenzwiebeln

    Mit Handschuhen, Spitzhacke und Spaten trafen sich INO-Helfer am Ortsausgang Glösingen. Nachdem Christoph Gierse mit einem Pflug die Furchen für die Zwiebeln vorbereitet hatte, wurden 3000 weitere Narzissen am Ruhrtalradweg Richtung Wildshausen gesetzt. Die Ergebnisse der inzwischen 27000 Narzissenzwiebeln an öffentlichen Stellen in Oeventrop werden dann im Frühjahr zu bestaunen sein.

  • INO-Jahreshauptversammlung 2021

    Alle INO-Mitglieder, Neuzugänge und Interessierte sind herzlich zur INO-Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 03.11.2021, um 19 Uhr bei „Heidi’s Art“, Kirchstraße Oeventrop eingeladen. Neben den Formalien und Wahlen stehen auch Informationen zu den Aktionen in 2021/22 auf der Tagesordnung. Es gelten die 3G-Regeln.

    Die INO freut sich über Neuzugänge auch der jüngeren Generation, die sich engagieren möchten und die das Vereinsleben bereichern unter dem Motto „Wir für Oeventrop“.


Seit dem 12. März 2015 gibt es in Oeventrop einen neuen Verein:

Initiative Oeventrop, kurz INO

Wir sind ein gemeinnütziger, eingetragener Verein und haben uns zum Ziel gesetzt die Lebensqualität in Oeventrop zu verbessern. Das wollen wir durch die Verschönerung und Pflege öffentlicher Räume wie auch durch ökologische Maßnahmen erreichen. Dazu ein Zitat aus unserer Satzung:

Der Zweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch Erhaltung des ursprünglichen Landschaftsbildes sowie der Tier- und Pflanzenwelt (Reinigung von Feldern und Wiesen von Abfällen, Bau von Nistplätzen für Vögel oder Pflege von Biotopen, Pflege öffentlicher Garten- und Parkanlagen, von Wanderwegen und Wäldern) und die Durchführung von zweckentsprechenden Aktionen. Ferner geht es um die aktive Teilnahme an der Weiterentwicklung des Ortes und die Heranführung von Menschen an das bürgerschaftliche Engagement.

Wir suchen: Aktive sowie passive Mitglieder, die uns in unseren Vorhaben in jeglicher Form unterstützen können. Eine Mitgliedschaft kostet derzeit 24 €/Jahr. Der Mitgliedsantrag ist im Downloadbereich zu finden.